Physiotherapie | Training | Ernährung
Kommen Sie vorbei
Brinkmanns Kamp 3, 27798 Hude
Telefonnummer
04408 / 72 99
Öffnungszeiten
Mo - Fr 7:30 - 20:00 | Sa 10:00 - 13:00

Physiotherapie (Physio = Körper, therapie = heilen) bedeutet in etwa „das Wiederherstellen der natürlichen Funktion“ mittels der äußerlichen Anwendung verschiedener Behandlungsmethoden und Heilmitteln, mit denen vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.


Auf Grund stetiger Weiterbildungen unserer Therapeuten können wir ein breites Spektrum an Behandlungsmethoden anbieten, zum Beispiel bei Rückenschmerz die allgemeine Krankengymnastik (KG) oder im Speziellen die Manuelle Therapie (MT), bei Schlaganfall, Parkinson oder MS die KG-ZNS nach Bobath oder PNF, bei Schwellungen, Ödemen die Manuelle Lymphdrainage (MLD), nach Operationen die KG am Gerät (KGG) zum allgemeinen und speziellen Muskelaufbau, bei Verspannungen klassische Massagetherapie (KMT) etc.

Diese Behandlungsmethode und Heilmittel können durch Ärzte verordnet werden, können aber auch als Selbstzahlerleistung gebucht werden, wie beispielsweise die spezielle Faszientherapie (FDM = Faszien-Distorsion-Modell).

Was ist ...

... (allg.) Krankengymnastik (KG)?
Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsmethode, die Physiotherapeuten bei Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen anwenden können. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapiemaßnahmen:

  • Förderung der Beweglichkeit durch aktive und funktionelle Übungen
  • Vermeidung von Versteifungen und Schmerzen durch passive Mobilisation
  • Stärkung von geschwächten Muskeln durch kräftigende Übungen zur Haltungs- und Koordinationsverbesserung
  • Entspannungsübungen für verspannte Muskeln zur Wiederherstellung optimaler muskulärer Voraussetzungen
  • Atemübungen zur Unterstützung der Atmung bei Atemwegserkrankungen (Lockerung, Mobilisation, Sekretlösung, Erleichterung der Atmung)

... manuelle Therapie?
Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungmethode, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Die für die Manuelle Therapie speziell weitergebildeten Physiotherapeuten = Manualtherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt wird.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden.

... KG-ZNS?
Unter Krankengymnastik-ZNS (Zentrales-Nerven-System) versteht man u.a. die Behandlungsmethoden „Bobath-Therapie“ und „PNF“, die nur von spez. fortgebildeten Therapeuten durchgeführt werden können. Zur Anwendung kommt die KG-ZNS bei neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Schlaganfall, Parkinson, Multipler Sklerose (MS).

... manuelle Lymphdrainage?
In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe (Ödemen), wie sie z. B. nach Operationen auftreten können. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen. Das Gewebe schwillt ab, Schmerzen werden gelindert, der Heilungsprozess gefördert. Die Manuelle Lymphdrainage wird von Physiotherapeuten (Lymphtherapeuten) mit entsprechender Zusatzqualifikation durchgeführt.

... KG am Gerät?
Die Krankengymnasti am Gerät oder auch gerätegestützte Krankengymnastik ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die KG-Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden. Die gerätegestützte Krankengymnastik kann nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten in besonders ausgestatteten Praxen durchgeführt werden.

... klassische Massagetherapie?
Die klassische Massage dient dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel zu fördern, den Kreislauf, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen sowie Schmerzen zu reduzieren. Unterschiedliche Grifftechniken, wie zum Beispiel Streichung, Knetung, Walken, Rollen, Lockern, Hacken, Klatschen, Klopfungen oder Reiben werden dabei von Therapeuten je nach gewünschter Wirkung angewendet.

... FDM?
Die Faszien sind Teil des menschlichen Bindegewebes und bilden das Grundgerüst des menschlichen Körpers. Werden diese Faszien durch eine Verletzung, einen Unfall oder durch die tägliche Belastung beeinträchtigt, können Schmerzen und Funktionseinschränkungen entstehen. Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells (FDM) ermöglicht die rasche Therapie dieser Beschwerden. Durch eine gezielte Untersuchung werden die auslösenden Faktoren festgestellt und durch den geschulten FDM-Therapeuten mit speziellen Handgriffen korrigiert.